Kind im Auto ist schlecht

Reiseübelkeit!

Tipps für eine stressfreie Reise

Ferienbeginn – für viele Eltern Stress pur. Erst die Hektik, bis Kind & Kegel reisefertig sind, dann – je nach Transportmittel – der Kampf gegen die Reisekrankheit. Viele Kinder klagen während der Anreise ins Urlaubsparadies über Kopfschmerzen, Übelkeit, Schwindel, Erbrechen. Hauptauslöser ist eine durch eine Reizüberflutung ausgelöste Fehlregulierung des Gehirns.

„Mami, mir ist sooo schlecht!“ Marie sitzt im Auto auf dem Rücksitz und blickt durch die Kopfstützen nach vorn. Dabei nimmt ihr Gehirn widersprüchliche Reize aus dem Seh- und Gleichgewichtsbereich wahr, da sie zwar ruhig sitzt, aber das Auto in Bewegung ist. So melden ihre Augen dem Gehirn Bewegungslosigkeit, ihr Innenohr mit seinem Gleichgewichtsorgan zeigt hingegen Beschleunigungs- und Lageveränderungen an. Durch diese widersprüchlichen Signale fühlt sich das Gehirn bedroht und veranlasst die Ausschüttung von Stresshormonen, die zu den bekannten Symptomen Kopfschmerzen, Übelkeit, Schwindel und Erbrechen führen.

Tipps gegen Reiseübelkeit

  • Je nach Transportmittel einen Sitzplatz wählen, bei dem die BewegungReiseuebelkeit Boy Text am geringsten zu spüren ist: Im Flugzeug einen Platz im Bereich der Tragflächen wählen, im Auto oder im Bus auf den vorderen Plätzen.
  • Auf einem Schiff eher in der Mitte aufhalten und am besten an der Reling stehen. Gerade im Schiffsinneren ist Übelkeit vorprogrammiert.
  • Bei Autofahrten möglichst ruhig und gemäßigt fahren, auf kurvenreiche Strecken verzichten, lieber einen Umweg in Kauf nehmen. 
  • Autoreisezug verwenden – im Zug Kinder unterhalten, mit Spielen wie Ratespielen wie „Ich sehe was, was Du nicht siehst“, Quizzen, Karten- und Malspielen und Geschichten
  • Möglichst nicht lesen, auch nicht auf dem iPad.
  • Verzicht auf süße und fettreiche Speisen (Nikotin und Alkohol sind auch für die Erwachsenen tabu).
  • Viel Flüssigkeit aufnehmen – Wasser, Tee oder ungesüßte Säfte.
  • Was immer hilft: Ablenken mit Filmen – dank moderner Technik lassen sich kleinformatige DVD-Spieler leicht auf der Rückenlehne des Vordersitzes anbringen. Auch Tablets eignen sich gut, um den Kindern spannende und bislang unbekannte Filme zu zeigen, die ihre ganze Aufmerksamkeit binden und die Zeit wie im Flug vergehen lassen.
  • Mindestens alle zwei Stunden einen Zwischenstopp einlegen. Aufgrund ihres Bewegungsdrangs ist es für Kinder fast unmöglich, stundenlang ruhig im Auto zu sitzen. Daher Zwischenstopps einplanen, die über ein Freizeitangebot verfügen – je nach Alter des Kindes: Picknick auf einem tollen Spielplatz, Besuch eines Freizeitparks, eines Zoos, einer Burg etc.

Hilfsmittel aus der Apotheke Natur

Bei Arzneimittel wie Antihistaminika oder Neuroleptika, die häufig gegen Reisemüdigkeit eingesetzt werden, ist Vorsicht geboten. Sie machen müde und dürfen daher keinesfalls von Autofahrern eingenommen werden. Unproblematischer ist hier der Ingwer. Sein ätherisches Öl setzt das Erregungsniveau in den Magenwänden herab und mindert erfolgreich die Begleiterscheinungen von Schwindelzuständen.

Diese Volksweisheit ist mittlerweile auch wissenschaftlich bewiesen. Dr. Robert Berni Canini von der University of Naples "Federico II" in Italien und sein Team haben auf einer Tagung der European Society for Paediatric Gastroenterology Hepatology and Nutrition (ESPGHAN) in Genf eine Studie mit 141 Kindern zwischen einem und zehn Jahren vorgestellt. Sie ergab, dass Ingwer bei Kindern mit einem akuten Magen-Darm-Infekt sowohl die Dauer als auch die Schwere von Erbrechen verringern kann.1

In einer Studie mit 80 an Seekrankheit leidenden Seekadetten haben dänischeimg ingwer WissenschaftlerInnen festgestellt, dass diejenigen, die 1 Gramm Ingwerpulver erhalten hatten, innerhalb eines Zeitraums von vier Stunden weniger gelitten hatten, als jene, denen ein Placebo verabreicht worden war. Ingwer hat sich zur Behandlung und Linderung von durch See- bzw. Reisekrankheit ausgelöste Übelkeit als wirksam erwiesen.2

Ein weiteres natürliches Hilfsmittel ist Pfefferminzöl, dessen Wirkstoff Menthol Übelkeit mildert,img pfefferminz krampflösende Eigenschaften besitzt, entspannt und auch bei durch Übelkeit und Schwindel ausgelöste Verdauungsschwierigkeiten helfen kann.

 

mylittledoc® empfiehlt REISE OK! Reiselutscher mit Ingwer-und Pfefferminzextrakt:

mylittledoc reiseok DE IT


 

Quellen:

1 Berni Canani, R. Therapeutic efficacy of ginger on vomiting in children affected by acute gastroenteritis. Presented at the Annual Meeting of the European Society for Paediatric Gastroenterology, Hepatology and Nutrition. Geneva, Switzerland, 11 May 2018.
URL: <http://www.espghancongress.org/fileadmin/user_upload/ESPGHAN_2018_GI_Ginger_Press_Release.pdf>

2 Grontved A, Brask T, Kambskard J, Hentzer E. Ginger root against seasickness. Acta Otolaryngol (Stockh) 10519884549. Abstract: <https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/3277342?dopt=Abstract>

Kontakt

doc kinderlabor
guterrat
Gesundheitsprodukte

Adresse:
Eduard-Bodem-Gasse 6
A-6020 Innsbruck

E-Mail:
doc@guterrat.net

COPYRIGHT © 2019 doc® kinderlabor